+50
Wunschliste

Nicht verbrauchte Budgets auf nächsten Monat übertragen

hohl-denise vor 3 Jahren in Sonstiges aktualisiert von lkr vor 2 Wochen 5
Finanzguru Version:

Antwort

Antwort
Wunschliste

Hi Denise, 

danke für deinen Vorschlag.

Deine Idee finden wir super und können uns weitere Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der Budget-Funktion perspektivisch vorstellen.

Aktuell priorisieren wir noch andere Themen und werden uns im Anschluss wieder neuen Vorschlägen widmen.
Die Wünsche unserer NutzerInnen behandeln wir dabei natürlich priorisiert. :-)

Viele Grüße,
Chris

Antwort
Wunschliste

Hi Denise, 

danke für deinen Vorschlag.

Deine Idee finden wir super und können uns weitere Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der Budget-Funktion perspektivisch vorstellen.

Aktuell priorisieren wir noch andere Themen und werden uns im Anschluss wieder neuen Vorschlägen widmen.
Die Wünsche unserer NutzerInnen behandeln wir dabei natürlich priorisiert. :-)

Viele Grüße,
Chris

+1

Hallo,

ich hatte nun selbst den Wunsch nach diesem Funktion und sehe der Beitrag ist bereits 2 Jahre alt.

Aktuell kann ich viele Budgets nichts nutzen, da viele Dinge eher seltener als monatlich oder monatlich schwankend gekauft werden. Insofern wäre eher ein durchschnittliches Budget oder eher eine Darstellung der kumulativen Ersparnisse aus den Vormonaten praktisch.


Ein Beispiel mit aktueller Budgetfunktion:

Mal angenommen, ich gehe alle 12 Monate shoppen (z.B. Kleidung). Nun kann ich ein durchschnittliches Monatsbudget anlegen - quasi ein Sparbetrag, nur ohne Sparen bzw. Sparkonto - (z.B. 32 Euro). 11 Monate nutze ich dieses Budget nicht. Und im 12. Monat stelle ich mir die Frage: Wie viel Budget habe ich?

Gut, wenn ich konsequent 11 Monate nichts ausgebe, dann kann ich tatsächlich einfach 12 x 64 Euro (= 768 Euro) rechnen. Wenn ich jedoch zwischendurch etwas kaufe und einen kleinen Teil des Budgets nutze, dann wird es kompliziert mit dem Nachrechnen.


Was mir nun helfen kann, ist eine zusätzliche Information auf der Budgetseite, wie viel ich in der letzten Monaten eingespart habe. Beispiel: In den letzten 12 Monaten hast du insgesamt 666 Euro deines Budget noch nicht ausgegeben.

Das wäre aus meiner externen Perspektive ein relativ kleiner Aufwand im Vergleich zur Anpassung der gesamten bestehenden Budgetlogik (die hätte ja auch Einfluß auf z.B. den verfügbaren Restbetrag im Monat).


Mit den 12 Monaten hätte man dann wohl auch eine Jahresübersicht zu den monatlichen Budgets. Alternativ (oder ggf. konfigurierbar) könnte man auch die letzten 6 oder 3 Monate nutzen, aber vor allem letzeres scheint mir eher kurz für eine angemessene Durchschnittsbetrachtung eines Budgets.

Ich freue mich, wenn mein Beitrag hilft und natürlich umso mehr, wenn ich die Funktion in Zukunft nutzen kann.

Liebe Grüße, Domenic

Ich fände so eine Funktion auch klasse.

Als Beispiel würde ich gerne anführen (fiktive Zahlen), dass ich zB ein Shoppingbudget von 300€ monatlich habe. Davon gebe ich in der Regel aber nur 100€ im Monat aus, habe somit 200€ gespart. 

Wenn ich mir jetzt aber eine größere Anschaffung leisten, wie zB einen Urlaub, oder ein Haushaltsgerät muss ersetzt werden, dann reiße ich automatisch das Budget. Da würde ich es bevorzugen, wenn das nicht ausgegebene Geld dort mit berücksichtigt würde. 

Wenn ich jetzt einen Urlaub für 1000€ buchen, sagt mir Finanzguru dass ich das Budget um 700€ überzogen habe, obwohl ich in den ersten 6 Monaten des Jahres rund 1200€ "zu wenig" aus dem Budget entnommen habe. Somit wäre ich ja theoretisch noch immer innerhalb meines mir gesetzten Budgets.

Hey Frodo,

inzwischen gibt es die Funktion mit monatlichen Budgets (jeden Monat z.B. 100 Euro, Rest verfällt) und den aufbauenden Budgets (jeden Monat z.B. plus 100 Euro. Heißt, nach 3 Monaten hast du 300 Euro. Minus deine Ausgaben natürlich).

Letzteres entspricht dann genau deiner Beschreibung, oder nicht?

entspricht ziemlich genau dem, was in Finanzguru die aufbauenden Budgets sind. Du zahlst quasi virtuell pro Gehaltseingang einen Betrag X in dieses virtuelle Budget. Alles was vorher drin war, bleibt auch drin. Somit wird das Budget von Zeit zu Zeit immer größer, solange du es nicht ausgibst.