+43
Aktuell nicht geplant

Kreditkartenabrechnung in Prognose

Kyra vor 2 Jahren in Konten aktualisiert von Finanzguru vor 10 Monaten 15 11 duplikate

Es fehlt mir, dass in der Prognose des Girokontos die Abrechnung mit der mit dem Konto verknüpften Kreditkarte berücksichtigt ist.

Finanzguru Version:

Antwort

Antwort

Wir können uns perspektivisch vorstellen die Änderung von Prognosebuchungen zuzulassen, hier könntest du dann gerne auch die Prognose für die Kreditkartenabrechnung anpassen. :-) 

GUT, ICH BIN ZUFRIEDEN.
Zufriedenheit von Kyra vor 2 Jahren

Duplikate 11

ich wünsche mir das die Abrechnung der KreditKarte bei Verknüpfung der selben nicht mehr in die Statistik des abrechnungskonto geführt wird.

+2

Genau das würde ich mir auch wünschen. Möglichst mit Einstellmöglichkeit des monatlichen Abbuchungstermins. Meine Kreditkartenumsätze werden bspw. monatlich rund um den 7. vom Kontokorrentkonto abgebucht. In der Prognose sehe ich diesen Betrag aber bislang nicht. 

schön wäre hier auch eine Ausweisung des Durchschnitts pro Kreditkartenkonto

Aktuell nicht geplant

Hallo liebe Community, hi Kyra,


danke für euer Feedback.

Leider ist es uns nicht möglich die Kreditkartenabrechnung mit in die Statistik einzubinden. 

Da der Betrag von Abrechnung zu Abrechnung abweicht und die Modelle der Abrechnung ebenfalls nicht identisch sind, (Es gibt Kreditkarten, die monatlich vollständig abgerechnet werden, nur alle zwei Monate oder jeweils nur anteilig) ist es uns nicht möglich hier eine korrekte Prognose darzustellen.

Danke für euer Verständnis.

Viele Grüße,

Chris

Hallo Chris,


Das die Kreditkartenabrechnung in keine Prognose auftaucht ist für mich ein großer Fehler, der die App fast unbrauchbar macht. Bitte schaut euch dieses Thema noch mal an. Es verfälscht jeden Monat alle Berechnungen, wenn die Kreditkartenabrechnung ein paar Tage nach Abrechnung als effektive Buchung auf dem Girokonto erfolgt, ohne dass diese als Prognose bereits berücksichtigt wurde. 
Diese Problematik betrifft Festballs User mit Kreditkarte und Giro. Die Notwendigkeit ist also sehr hoch. 

Danke und Gruß 


easy 
 

Hi Easy77, 

versuche gerne einmal aus den Kreditkartenabrechnungen mit "Vertrag hinzufügen" im Reiter "Verträge" einen Vertrag zu erstellen.

Die Prognose besteht dann immer aus dem Median der letzten drei Buchungen.

Viele Grüße

Chris

+1

Gerade Kreditkarteneinsätze schwanken aber doch typischerweise sehr. Wenn nun eine Kreditkarte in Finanzguru eingebunden ist, wäre es doch leicht möglich, den aktuellen Belastungsstand im verknüpften Girokonto gemäß Turnus in der Prognose des Kontostandes des Grirokontos 1:1 zu berücksichtigen. Ich mache das aktuell manuell über eine Vormerkung, was allerdings erstens unnötiger Aufwand ist und zweitens wird die Ausgabe dann beim verfügbaren Einkommen doppelt berücksichtigt (über das Kreditkartenkonto und die vorgemerkte Buchung).

Hi Oliver,

das ist leider gerade aufgrund der von dir genannten Schwankungen nicht möglich, denn die App ist so programmiert, dass sie für die Prognose immer den Median der letzten drei Buchungen ermittelt, den Kontostand eines Kontos hierfür zugrunde zu legen und die Prognose somit dynamisch anzupassen ist nicht möglich.

Aus diesem Grund werden die Einzelbuchungen, die auf deinem Kreditkartenkonto stattfinden direkt mit in deine Statistik einbezogen und die Kreditkartenabrechnung wird aus dieser ausgeschlossen.

Viele Grüße

Chris

Dass das aktuell nicht geht, kann ich nachvollziehen, hier geht es aber doch um Ideen, die das Produkt noch besser machen würden. 😉 Und programmierbar ist es doch sicher, den aktuell Saldo eines Kontos als Prognose beim verknüpften anderen Konto zu berücksichtigen.

Ohne eine solche Logik ist die Saldoprognose des Girokontos leider nicht viel wert, wenn man viel mit Kreditkarte bezahlt. Die Ersatzlösung per Vertrag taugt wegen der üblichen Volatilität nicht viel. Zum Weg der manuellen Vormerkung habe ich ja oben etwas geschrieben. Hier wäre es zur Vermeidung der doppelten Berücksichtigung wenigstens hilfreich, wenn man eine vorgemerkte Buchung aus der Statistik herausnehmen könnte. Jedenfalls das dürfte doch recht leicht umzusetzen sein, oder?

Hi Oliver, 
das stimmt natürlich, wir sind auch für alle Ideen offen, finden es aber umso wichtiger realistische Antworten auf eine mögliche Umsetzung zu geben, denn wir möchten transparent mit unseren NutzerInnen kommunizieren. 
Eine Übernahme des Kontostands ist grundsätzlich technisch auch nicht so einfach wie es sich anhört und in unserer Planung derzeit auch nicht vorgesehen, denn zumindest Teile der Buchungen, die im Saldo berücksichtigt sind, finden sich durch die Berücksichtigung der Einzelbuchung bereits in deiner Statistik wieder, somit erfolgt hier dann eine Doppeltberücksichtigung. 
Gerne kannst du dir aber für den kommenden Ausgleich (den Saldo) vorgemerkte Buchungen anlegen und die Einzelbuchungen ausschließen.

Viele Grüße

Chris

Hallo Chris!
Zusätzlich zur manuellen Buchung des Ausgleichs auch noch alle Einzelbuchungen auszuschließen, ist leider auch keine gute Lösung. Erstens können das bei mir durchaus viele sein, so dass der Aufwand recht groß wäre. Zweitens fehlen dann die Einzelbuchungen in der Statistik (z.B. beim Budget). Wäre es denn nicht vergleichsweise einfach zu realisieren, eine Möglichkeit zu schaffen, selbst angelegte vorgemerkte Buchungen mit einem Schalter von der Statistik auszuschließen? Auch wenn das wegen der Notwendigkeit, eine manuelle Buchung anzulegen, noch nicht meine Traumlösung wäre, so würde man damit zumindest die beiden genannten Nachteile auflösen.

Viele Grüße

Oliver

Hi Oliver, 

grundsätzlich sollte die Kreditkartenabrechnung automatisch aus deiner Statistik ausgeschlossen werden, sobald die Buchung auf dem Kreditkartenkonto, sowie auf dem Verrechnungskonto stattgefunden hat und die Buchungen nicht weiter als 6 Tage auseinander liegen. Könntest du das bitte einmal prüfen? 

Ist dem so, finden alle Einzelbuchungen dann in der Statistik ihre Berücksichtigung.

Zudem kannst du natürlich auch gerne aus den Kreditkartenabrechnungen Verträge anlegen, allerdings wird hier der Median der letzten drei Buchungen für die Prognose gebildet, was tendenziell nicht ganz richtig ist, da die Belastung auf der Kreditkarte in den meisten Fällen jeden Monat abweicht.

Viele Grüße

Chris

Wenn die Abrechnung erfolgt ist, passt es. Darum geht es aber doch hier nicht, sondern um die Prognose des Girokontostandes bis dahin („Kartenabrechnung in der Prognose“, siehe auch ganz oben). Mein zuletzt skizzierter Lösungsvorschlag war, eine Möglichkeit zu schaffen, eine dafür manuell eingerichtete (und in der Zukunft liegende) vorgemerkte Buchung aus der Statistik des verfügbaren Gehalts ausschließen zu können. Damit würde sie zwar beim prognostizierten Kontostand berücksichtigt (genau dafür würde ich sie ja manuell einrichten), aber eben nicht beim verfügbaren Gehalt (hier sind ja schon die Einzelbuchungen bei einer in Finanzguru eingebundenen Kreditkarte vorhanden, so dass es bei einer Berücksichtigung der vorgemerkten Buchung zur Doppelberücksichtigt geht). Das geht aktuell nicht. Zu der Vertragslösung hatte ich ja schon etwas geschrieben...

Viele Grüße

Oliver

Antwort

Wir können uns perspektivisch vorstellen die Änderung von Prognosebuchungen zuzulassen, hier könntest du dann gerne auch die Prognose für die Kreditkartenabrechnung anpassen. :-)